Banner REVOLAX

1. Nicht alle Filler bestehen aus Hyaluronsäure

Die meisten Hautfüller auf dem Markt bestehen aus auflösbarer Hyaluronsäure. Allerdings gibt es auch andere Filler mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen, die sich an großer Beliebtheit erfreuen. Informiert euch über die verschiedenen Arten von Fillern auf dem Markt und führt ein klärendes Gespräch mit einer qualifizierten Fachkraft eures Vertrauens.

2. Filler halten lang, aber nicht ewig

Wie lange eine Unterspritzung anhält hängt von vielen Faktoren ab. Insbesondere der Patient ist ausschlaggebend, was die Langlebigkeit der Ergebnisse angeht. Die Resultate können bis zu 18 Monate anhalten, aber es ist wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass es sich nicht um eine permantente Veränderung handelt. Sollte sich also der Geschmack verändern, können sich die Filler mit ändern.

3. Qualifizierte Anwender sind ein Muss

Mit der steigenden Nachfrage nach Filler-Eingriffen, ist auch die Anzahl der unqualifizierten und nicht zertifizierten Anwender gestiegen. Einen legitimen und qualifizierten Anwender mit einem relevanten Hintergrund und der Kenntnis eines Notfallprotokolls zu wählen, ist der Schlüssel zu einem ästhetisch ansprechenden und sicheren Ergebnis.

4. Vorher und nachher natürlich aussehen

Dermal Filler sollten natürlich aussehende Vergrößerungen kreieren. Produkte wie REVOLAX bestehen aus einer speziell hergestellten Gelformel, die sich dem Gewebe anpasst und ein natürliches Aussehen ermöglicht. Das Ziel einer Behandlung ist es, verjüngt und verbessert auszusehen und die ursprüngliche Natürlichkeit beizubehalten.

5. Macht es so oft ihr wollt

Das gute an Hyaluron-Fillern ist, dass sie biologisch abbaubar sind und wiederholt werden können, wann auch immer der Patient es wünscht. Um Ergebnisse selbst nach dem Abbau beizubehalten, oder wiederzuerlangen, kann der Patient einen erneuten Termin vereinbaren und das gleiche Ergebnis wie zuvor erlangen. Sollte der Wunsch nach einer Veränderung entstehen, der persönliche Geschmack sich verändert haben oder die Trends in eine neue Richtung gehen, können die Ergebnisse den neuen Wünschen angepasst werden.

Revolax Inblog

6. Es ist alles auflösbar

Im Notfall, oder sollte das Resultat nicht wie erwartet ausfallen, können Filler auf Hyaluronsäurebasis mit dem Enzym Hyaluronidase aufgelöst werden. Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor und ist biologisch abbaubar. Im Falle einer unerwarteten Komplikation, kann der Anwender sofort handeln und den Filler auflösen.

7. Verschiedene Filler – verschiedene Ergebnisse

Ein Gesicht hat viele verschiedenen Bereiche die unterschiedliche Behandlungen benötigen. Hersteller von Hautfüllern kreieren darum mehrere Produkte, um verschiedene Behandlungsbereiche mit unterschiedlichen Produkten anzugehen. Flüssigere Konsistenzen wie REVOLAX Fine sind eher für oberflächliche Fältchen und subtile Ausbesserungen geeignet. Dickflüssigere Gele wie REVOLAX Deep und REVOLAX Sub-Q können größere Veränderungen bewirken und tiefere Falten behandeln. Vor einer Behandlung ist ein Gespräch mit dem Anwender ratsam, in dem die verschiedenen Möglichkeiten der unterschiedlichen Produkte durchgegangen werden können.

8. Filler sind nicht für Jedermann

Schwangere, stillende oder Personen unter 18 Jahren sollten sich keiner Filler-Behandlung unterziehen. Außerdem sollten sich Patienten mit einer Allergie auf Lokalanästhetika vor einer Behandlung mit ihrem Arzt in Verbindung setzen, da viele Filler auf dem Markt heutzutage das Lokalanästhetikum Lidocain enthalten.

9. Fillers und Techniken entwickeln sich weiter

Hersteller sind durchgehend auf der Suche nach Möglichkeit, wie sie ihre Produkte noch weiter verbessern können und sie noch natürlich aussehender oder noch länger anhaltender machen können. Mit den immer weiterentwickelten Produkten kommen auch neue Injektionstechniken, die sich bereits über die letzten Jahre stark verbessert haben. Je nach Injektionsbereich können qualifizierte Fachleute nun verschiedene Techniken anwenden, um die Chance auf Nebenwirkungen zu minimieren und die Ergebnisse noch ästhetisch ansprechender zu gestalten.

10. Nebeneffekte sind minimal

Hautfüller sind nicht-chirurgische, ästhetische Eingriffe. Allerdings handelt es sich dabei um minimal invasive Eingriffe, da eine Nadel die Haut penetriert. Schwellungen und blaue Flecken Bildung sind sehr häufig vorkommende Nebenwirkungen, die bereits nach wenigen Tagen wieder abheilen. Eine qualifizierte, Fachkraft sollte euch über alle möglichen Nebenwirkungen informieren und auch über Möglichkeiten zur Behandlung und Vorbeugung sprechen.